OrthodoxieWenn die Ehefrau des Priesters stirbt

Das Patriarchat von Konstantinopel möchte orthodoxen Priestern, deren Ehefrau gestorben ist oder die von ihr verlassen wurden, erlauben, ein zweites Mal zu heiraten. Bei dieser Trauung soll aber nur ein „einfaches Gebet“ gesprochen werden, heißt es. Bisher ist den orthodoxen Priestern eine Zweitheirat verboten. Außerdem muss die Ehe vor der Priesterweihe geschlossen worden sein. Jeder einzelne Fall von Zweitheirat soll vom Leitungsgremium der Kirche, dem Heiligen Synod, geprüft werden.

Anzeige: Ich bin, wie Gott mich schuf von Sabine Estner und Claudia Heuermann

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.