Grabsteine nur noch ohne Kinderarbeit

Nordrhein-Westfalen will wirksamer gegen Kinderarbeit bei der Herstellung von Grabsteinen vorgehen. Arbeitsminister Karl-Josef Laumann kündigte einen Erlass an, wonach Grabmäler und -einfassungen aus China, Indien, Vietnam und den Philippinen nur dann aufgestellt werden dürfen, wenn belegt ist, dass sie nicht von Kindern mit einfachsten Werkzeugen aus den Steinbrüchen geschlagen worden sind. Seit 2014 ist in dem Bundesland vorgeschrieben, dass Grabsteine nur noch verwendet werden dürfen, wenn sie entsprechend zertifiziert sind.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.