ÄgyptenSchon wieder ein Überfall auf koptische Christen

Erneut haben in der ägyptischen Provinz Minya radikale Muslime die Häuser von Kopten angezündet. Die Extremisten hatten vermutet, dass in den Räumen von vier Familien Gottesdienste gefeiert wurden, meldet die Gesellschaft für bedrohte Völker. Die Polizei sei zwar gewarnt worden, habe sich aber erst nach dem Verbrechen zum Tatort begeben. Aus Minya stammen auch viele der in Libyen von Dschihadisten abgeschlachteten christlichen Wanderarbeiter, über die der Schriftsteller Martin Mosebach ein bewegendes Buch geschrieben hat: „Die 21“ (vgl. Besprechung in CIG Nr. 20, S. 218).

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.