Eugen BiserChristliche Therapie durch die glaubensgeschichtliche Wende

Ein Glaube in Lehrsätzen anstelle von Mystik, Theorie statt Erfahrung, Verbotsethik anstelle einer Ethik der Liebe – der Theologe Eugen Biser hat die Bruchstellen des Religiösen in der kirchlichen Entwicklung untersucht. Am 6. Januar wäre der Inhaber des Münchner Guardini-Lehrstuhls hundert Jahre alt geworden.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

4 Hefte + 4 Hefte digital 0,00 €
danach 58,20 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 19,50 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden