Experimente mit KeimenKeimen im Schaufenster

Keimen im Schaufenster
Das Wasser muss regelmäßig erneuert werden, um Fäulnis zu vermeiden © Christine Hutterer

In einem leeren Glas kann man wunderbar beobachten, wie ein Keim zum Leben erwacht und erste Wurzeln bildet. Für dieses Experiment eignen sich große Samenkörner wie Erbsen, Feuerbohnen oder andere Bohnensorten, da man bei diesen die Entwicklung sehr gut beobachten kann.

Man braucht

  • leeres Glas
  • Küchenpapier, Klopapier oder Erde
  • Wasser

Das Glas entweder mit Erde füllen oder mit vielen Lagen Klopapier oder Küchenpapier auskleiden. Dann so viel Wasser einfüllen, bis die Erde komplett nass ist oder das Küchen- oder Klopapier mit Wasser getränkt ist. Überschüssiges Wasser abgießen. Nun zwischen Küchenpapier und Glas eine Bohne legen. Günstig ist es, wenn so viel Papier im Glas ist, dass der Same nicht nach unten rutscht. Auf der gegenüberliegenden Seite des Glases kann eine Erbse platziert werden. In den nächsten Tagen das Papier immer feucht halten. Schon bald bilden sich Keimling und Wurzeln und wachsen in unterschiedliche Richtungen. Wenn die Keimlinge groß genug sind, können sie aus dem Glas mit Küchen- oder Klopapier in Erde gepflanzt werden.

Tipp: Beobachten Sie mit Ihrem Kind genau, was passiert. Folgende Fragen sind dabei hilfreich: Wie unterscheiden sich die Keimlinge von Erbse und Bohne? Wie sehen die ersten Blätter bei beiden aus? Keimen Bohne und Erbse auch im Dunkeln? (Zum Vergleich können Sie ein zweites Glas mit Samen in einen dunklen Schrank stellen.)

Anzeige
Anzeige: Zwei Freunde im Fußballfieber

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.