Über diese Ausgabe

Kolumne

was und bewegt

  • Gratis S. 18-21

    PrivatschulenNicht elitär, sondern bunt

    An Privatschulen scheiden sich die Geister: Manche sehen in ihnen Einrichtungen für Reiche, die die soziale Ungleichheit fördern. Für andere sind sie innovative Bildungsorte und deutlich besser als das staatliche Schulsystem. Wie sieht die Realität aus?

was wir entdecken

  • Gratis S. 24-26

    Spaß mit Klängen Musik kann jeder

    Musik macht glücklich, bringt Spaß und ist gut für das Gehirn. Viele Eltern haben jedoch Hemmungen zu singen oder zu tanzen. Dabei braucht es für mehr Rhythmus im Alltag keine Opernstimme

für Kinder

  • Gratis S. 30-31

    Wie im MittelalterFeuerbälle

    Hast du schon einmal eine Feuershow auf einem mittelalterlichen Markt gesehen? Meistens wirbelt dort auch jemand mit einem Paar Feuerpoi (Poi = Ball) tolle Figuren

was uns Spaß macht

  • Gratis S. 36-37

    Eier färben Bunte Wickel

    Achtung, Farbe! Wer schon mal nasses Krepppapier angefasst hat, weiß, wie intensiv es abfärbt. Auch auf Eier

  • Gratis S. 37

    Ostereier mal andersLuftdruck

    Eingepackt. In Luftpolsterfolie zerbricht ein Ei nicht so leicht. Es kann in ihr aber auch bunt werden

  • Gratis S. 38

    OsternestHase aus der Dose

    Erst Osternest, dann Stiftehalter. Dieser freundliche Geselle kann nach Ostern auf dem Schreibtisch Platz nehmen

was uns guttut

  • Gratis S. 44-45

    KinderaugenRichtig gesehen

    Sehschwächen bei Kindern werden häufi g erst einmal übersehen. Dabei ist es sinnvoll, sie möglichst früh mit einer Brille zu korrigieren

  • Gratis S. 46-47

    Hilfe bei Hautproblemen Keine Panik bei roten Pickeln

    Ausschläge oder Rötungen der Haut treten im Kindesalter häufig auf. Meist sind sie harmlos, eine Abklärung durch den Kinderarzt ist dennoch sinnvoll. Das sind die häufigsten Ursachen

Glosse

  • Gratis S. 50

    ElternbeschwerdenDie Wut-Mutti

    Geduld und Güte wünscht sich unsere Kolumnistin ASTRID HERBOLD – für sich selbst und ihre Umgebung. Leider kommt es meistens anders Geduld und Güte wünscht sich unsere Kolumnistin ASTRID HERBOLD – für sich selbst und ihre Umgebung. Leider kommt es meistens anders

Autoren/-innen

  • Herbold, Astrid

    Astrid Herbold

    Hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Berlin. Ihr Jüngstes geht zur Grundschule.

  • Grüling, Birk

    Birk Grüling

    Birk Grüling ist freier Journalist und lebt mit seiner Familie in Hamburg

  • Hanne, Christian

    Christian Hanne

    Christian Hanne, Jahrgang 1975, ist im Westerwald aufgewachsen und hat als Kind zu viel von Ephraim Kishon gelesen und zu viel „Nackte Kanone“ geschaut. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und ihren beiden Kindern in Berlin-Moabit. Auf seinem Blog „Familienbetrieb“, auf Twitter und Facebook schreibt er über den ganz normalen Alltagswahnsinn. Kulinarisch pflegt er eine obsessive Leidenschaft für Käsekuchen. Sogar mit Rosinen. Ansonsten ist er mental einigermaßen stabil.

    Im März erschien sein neues Buch „Hilfe, ich werde Papa. Überlebenstipps für werdende Väter“ bei arsEdition.

  • Heppe, Ingrid

    Ingrid Heppe

    Ingrid Heppe ist Kinderbuchautorin und Medizinredakteurin und schreibt über Gesundheitsthemen.

  • Rotter, Katharina

    Katharina Rotter

    Katharina Rotter ist Natur- und Kreativitätspädagogin, lebt im Tecklenburger Land und bloggt auf www.kathipirati.de.

  • Beste-Fopma, Nicole

    Nicole Beste-Fopma

    Nicole Beste-Fopma ist Herausgeberin des Onlinemagazins www.lob-magazin.de und Expertin auf dem Gebiet "Familienbewusste Arbeitswelt".