Film ab!Gleich geht's los!

Gespannte Stille. Nur das Rascheln der Popcorntüten ist zu hören. Plötzlich erfüllt lautes Kinderlachen den abgedunkelten Raum: Heute ist Filmnachmittag! Mit guten Freunden, dem Lieblingsfilm und unseren Tipps wird das Heimkino zu einem echten Ereignis

Gleich gehts los
Mit wenig Aufwand kann eine tolle Kinoatmosphäre hergestellt werden © plainpicture

Du bist eingeladen

Steigert die Vorfreude. Für die Einladung ins Heimkino gibt es viele Möglichkeiten: Die Einladungskarte mit dem Konterfei der Filmhelden gestalten und an einer kleinen Zellophantüte mit Popcorn befestigen. Oder aus einer Seifenschachtel einen kleinen Bildschirm basteln: Bunt bekleben und in die beiden Seitenlaschen Schlitze schneiden – der Einladungstext kann so „auf Sendung“ gehen. Ihr könnt auch eine Ecke der Einladung vorpricken und beim Eintritt ins Kino zu Hause wird diese dann wie bei einem echten Ticket abgerissen.

Pappkameraden

Mit etwas Glück lässt sich im örtlichen Kino oder DVD-Laden ein Filmplakat oder sogar ein Aufsteller des Leinwandhelden ergattern. Wer gerne bastelt, kann sich auch seine eigene große Pappfigur bauen oder den Raum mit zum Film passenden Accessoires gestalten.

Auf die Plätze

Vom Wohnzimmer zum Kinosaal. Je nach Anzahl der Gäste Stühle wie im richtigen Kino in Reihen aufbauen und mit Sitzplatznummern markieren. Oder die kleinen Filmfans lümmeln sich auf der Couch oder am Boden auf einem gemütlichen Kissenlager. Wichtig ist, dass alle einen guten Blick auf das Bild haben und jeder genug Platz hat.

Was läuft

Die Qual der Wahl. Den Film darf das (Geburtstags-)Kind gemeinsam mit seinen Eltern auswählen. Oder Sie lassen die Gäste zu Beginn über mehrere Vorschläge abstimmen. Die Länge und der Inhalt des Films sollten dem Alter der Kinder entsprechen. Alternativ zu einem Film bieten sich auch einzelne Folgen einer beliebten Serie als Kinoprogramm an. Je nach Filmlänge ist es sinnvoll, eine Pause einzuplanen – für die kleinen Bedürfnisse und damit sich die Kinder über ihre bisherigen Eindrücke austauschen können.

Dunkel wird's

Licht aus, Spot an. Vielleicht können Sie Beamer und Leinwand ausleihen? Sonst genügt natürlich auch der Fernsehbildschirm. Die Technik unbedingt vor Beginn des Fests erproben. Stilecht wird es, wenn Sie den Raum verdunkeln.

Kleiner Hunger

Der Klassiker ist Popcorn: Etwa drei Esslöffel Sonnenblumenöl in einem Topf mit hohem Rand bei mittlerer Temperatur erwärmen. Den Topfboden nicht zu dicht mit Popcornmais bedecken, den Deckel darauflegen. Nach einiger Zeit beginnt der Mais aufzupoppen, es knallt – auf keinen Fall währenddessen den Deckel öffnen! Den Topf etwas hinund herbewegen, damit der Mais nicht kleben bleibt. Verstummt das Geräusch, den Deckel vorsichtig abnehmen, das Popcorn in eine Schüssel geben und je nach Geschmack süßen oder salzen. Wer mag, kann das Popcorn auch zusammen mit den Kindern herstellen. Ein Glasdeckel sorgt dabei für interessante Einblicke!

Leckere Gemüsesticks aus Salatgurke, Möhren und Paprika, dazu Kräuterquark oder eine Ketchup-Joghurt-Mischung zum Dippen, sind eine gesunde Alternative. Vitaminreiche Obstspieße laden zum Knabbern ein. Wer’s herzhafter mag: Hartkäsewürfel dazustecken.

Spielvergnügen

Ratet mal! Jedes Kind bekommt mit Sicherheitsnadeln ein Bild von einer bekannten Film- oder Serienfigur an den Rücken geheftet: Niemand darf wissen, welches Bild er selbst trägt. Ziel des Spieles ist, durch gezielte Ja-Nein-Fragen genau dies herauszufinden: Bin ich ein Tier/Mensch/Fahrzeug? Kann ich sprechen/fliegen? Es ist gar nicht so leicht, die richtigen Fragen zu stellen. Tipp: Nur Figuren wählen, welche die Kinder auch sicher kennen. Bei jüngeren Kindern ist es sinnvoll, die Filmhelden vorab einmal alle zu zeigen und zu benennen. Vielleicht habt Ihr auch eine Bastelidee, die zum Thema passt: Einfache Masken oder ein Accessoire, wie Zauberstab oder Krone gestalten, Bilder zum Film malen. Manche Kinder haben auch Spaß daran, das Geschehene nachzuspielen.

Gut begleitet

Programm planen. Den Film im Vorfeld anschauen und festlegen, an welcher Stelle eine Pause sinnvoll wäre.

Betreuung. Während der Filmvorführung sollte ein Erwachsener bei den Kindern bleiben. Er bekommt sofort mit, wenn ein Kind sich nicht wohlfühlt und kann dann bei Bedarf den Film anhalten.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.