Kreative Medienarbeit mit Kindern

Inhalt
Bestellnummer PDF: D500020

Damit Kinder aus den Möglichkeiten, die Bücher, das Fernsehen oder Tablets bieten, einen positiven Nutzen ziehen können, brauchen sie Gelegenheiten, Medien auszuprobieren. Die Themen, die damit verknüpft sind, aber auch die Nutzungsgewohnheiten der Kinder zu Hause sind aufschlussreich für die Begleitung von Entwicklungsprozessen und bieten Impulse für kreative Aktionen.

Über dieses Paket

meine praxis.

Plus Ausgabe 2_2015 S. 44-45

Medienerlebnisse aufgreifen – Medienpädagogische Anregungen (2)

Welche Medien und Medienfiguren für Kinder bedeutsam sind, wird oft an ihrer Kleidung, ihren Taschen, an Gebrauchsgegenständen und im Spiel sichtbar. Die Themen, die sich dahinter verbergen, und die Nutzungsgewohnheiten der Kinder sind aufschlussreich für die Begleitung von Entwicklungsprozessen und können Impulse für kreative Projekte und Aktionen sein.

Plus Ausgabe 6/7_2015 S. 44-45

Spielen & Lernen – Medienpädagogische Anregungen (6)

Mit ausgewählten digitalen Spielen und Apps können Kinder ihr Interesse an einem Thema aktiv vertiefen, sich Wissen aneignen und den Computer kennenlernen. Pädagogische Fachkräfte stehen vor der Herausforderung, aus der Fülle an digitalen Spielen geeignete auszuwählen und sie sinnvoll in die pädagogische Arbeit zu integrieren.

Plus Ausgabe 8_2015 S. 44-45

Sehen & Knipsen – Medienpädagogische Anregungen (7)

Winzig klein, riesengroß, ganz nah oder weit weg — mit der digitalen Kamera sehen die Kinder ihre Umwelt anders und genau an. Das Medium in den Alltag einzubinden und mit der Handhabung zu experimentieren ermöglicht es Kindern, die Fotokamera eigenständig zu nutzen und damit zu gestalten.

Plus Ausgabe 10_2015 S. 44-45

Hören & Fühlen – Medienpädagogische Anregungen (9)

Anhand folgender Projektbausteine setzen sich Kinder mit dem Hören und Zuhören auseinander. Sie entwickeln die Fähigkeit zuzuhören und ein Verständnis dafür, welche Informationen, Stimmungen und Emotionen mit Geräuschen, Stimmen und Musik erzeugt werden können.

Plus Ausgabe 11/12_2015 S. 44-45

Sehen & Drehen – Medienpädagogische Anregungen (10)

Das Fernsehen ist das bevorzugte Medium von Kindern. Doch sogar in Kinderprogrammen ist manches schwer verdaulich, Realität und Fiktion nicht immer einfach auseinanderzuhalten und Werbung oft nur schwer als solche zu erkennen. Durch Gespräche, Rollenspiele und eigenes Filmen können Kinder ihre Erlebnisse verarbeiten und einen kompetenten Umgang mit Medieninhalten entwickeln.