Grün ist gut für den KörperEine Idee zur Ernährungsbildung

Rot, gelb, grün – was eine Ampel mit Essen zu tun hat, erfahren Kinder beim Bau einer Ernährungspyramide. Und was ist eigentlich nur „ein bisschen gesund“?

Grün ist gut für den Körper
© Astrid Specovius - Reichenbach

Was brauchen wir, um gesund zu bleiben und uns wohlzufühlen? Wovon darf wie viel gegessen werden? Im Projekt zum Thema „Gesundheit“ beschäftigen sich die Kinder mit Obst- und Gemüsesorten, Bewegung und gesunden Zähnen. Sie erfahren, in welchen Lebensmitteln besonders viel Zucker enthalten ist und warum sie diese vermeiden sollen. Doch wie setzt sich eine gesunde Ernährung zusammen? Das veranschaulichen wir mit einer vereinfachten Darstellung der Ernährungspyramide. Um den Kindern den Begriff „Pyramide“ zu erklären, legen wir die geometrische Form mit Holzbausteinen nach. Die Kinder erkennen, dass in der unteren Reihe die meisten Steine liegen und sie zur Spitze hin immer weniger werden.

Die Botschaft der Farben

Mit der einfachen Darstellung können auch jüngere Kinder den Aufbau mitgestalten und das Konzept nachvollziehen. Es zeigt sich im Nachhinein, dass die Kinder anderen die Bedeutung der Ernährungspyramide sehr gut erklären können. Wir nehmen zehn Kartons der gleichen Größe und verpacken sie in drei verschiedenen Farben: Grün, Gelb und Rot. Diese Farben kennen die Kinder von Ampeln. Grün heißt in Ordnung, die Straße darf überquert werden. Gelb bedeutet wachsam sein. Rot ist die Alarmfarbe: Stopp, stehen bleiben, Gefahr. Die Ampelfarben verdeutlichen, welche Nahrungsmittel gut für den Körper sind und in welchen Mengen sie täglich gegessen werden können. Die Bilder zu unseren Lebensmittelgruppen „Getränke“, „Obst, Gemüse, Getreide“, „Milchprodukte“, „Süßes“ finden die Kinder in Prospekten oder im Internet. Auf die ausgeschnittenen Abbildungen kleben sie Klettpunkte und sortieren die Bilder der entsprechenden Farbe bzw. Ebene der Pyramide zu. Alle exemplarischen Lebensmittel sind den Kindern bekannt.

Grün

Das sind die Getränke und Lebensmittel, die gut für den Körper und für die Zähne sind. In der ersten Reihe sind Wasserflaschen zu sehen. Das bedeutet, davon dürfen wir so viel zu uns nehmen, wie wir möchten. In der zweiten Reihe sind Obst, Gemüse, Brot sowie einige Frucht- und Obstsäfte (mit dem Hinweis auf Fruchtzucker) zu erkennen. Eines der Kinder erklärt: „Das Wasser ist total gesund und der Fruchtsaft ist ein bisschen gesund.“

Gelb

Mit den abgebildeten Nahrungsmitteln wie Fleisch, Eier, Käse dürfen wir uns satt essen, aber eher verteilt auf mehrere Mahlzeiten in der Woche. „Der Papa soll nicht jeden Tag grillen, zu viel Fleisch, das ist nicht gesund“, erklärt ein Kind.

Rot

Die Farbe Rot steht für Süßigkeiten und alle Lebensmittel, die so viel Zucker enthalten, dass sie uns schaden können. Was passiert, wenn man zu viel davon isst? „Davon wird man dick, bekommt schlechte Zähne“, wissen die Kinder. Sollen wir gar nichts davon essen? „Nein“, sagt die 5-jährige Lea, „eben nur ein wenig davon.“ Die Bausteine der Pyramide zeigen: Eine gesunde Ernährung sorgt dafür, dass wir nicht umfallen oder schwach sind, wenn wir mal eine Süßigkeit essen. Wir sind stark genug durch die gesunde Ernährung, vergleichbar mit einem starken Fundament einer Pyramide.

Brot, Quark, Kräuter, Käse, Karotten, Gurken – die Nahrungsmittel auf den Bildern probieren wir bei einem Büfett, wozu auch die Familien eingeladen sind und etwas beisteuern. Die Kinder lieben es, sich ihre Teller am Büfett zu füllen. Vom Projekt „Gesundheit“ haben die Kinder profitiert und Wissen mit nach Hause genommen. Ihnen fällt es nun leichter, Süßigkeiten zu reduzieren. Großes Interesse zeigen sie, als wir uns die Bakterien genauer anschauen und erfahren, dass manche die Zähne schädigen können. In der Kita bleibt gesunde Ernährung ein Thema. Das frisch geschnittene Obst und Gemüse sowie das Wasser und der ungesüßte Tee gehören jeden Tag dazu und sind nicht mehr wegzudenken.

Anzeige
Anzeige: Meine Bibelgeschichten

Der Newsletter für Erzieher*innen und Leitungskräfte

Ja, ich möchte die kostenlosen Newsletter zum kindergarten heute Fachmagazin und/oder Leitungsheft abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.