Ein Gespräch mit Kardinal Francis George über den US-amerikanischen Katholizismus„Unruhiges Leben“

Aufgrund anhaltender Zuwanderung wächst die Zahl der Katholiken in den Vereinigten Staaten weiter. Was bedeutet das für die katholische Kirche in den USA mit all ihren Schwierigkeiten und internen Spannungen? Wie verändert sich das Verhältnis zur amerikanischen Gesellschaft und Politik? Darüber sprachen wir mit Kardinal Francis George, Erzbischof von Chicago und Vorsitzender der Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten. Die Fragen stellte Stefan Orth.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden