Deutsche Biopolitik nach dem 30. Januar 2002Ende der Bescheidenheit

Am 30. Januar 2002 hat der Deutsche Bundestag einem streng begrenzten Import menschlicher embryonaler Stammzellen zugestimmt. Ein auch von Bundeskanzler Gerhard Schröder unterstützter Antrag fand eine deutliche fraktionsübergreifende Mehrheit. Der folgende Beitrag zeichnet die breit geführte Diskussion im Vorfeld nach und nimmt eine Bewertung des Parlamentsbeschlusses vor.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden