Eindrücke aus dem krisengeschüttelten VenezuelaLand der Überraschungen?

Venezuela, viertgrößter Erdölproduzent der Welt, steckt seit Jahren in einer tiefen wirtschaftlichen wie politischen Krise (vgl. HK, Juli 2001, 353 ff.). Das Land versinkt unter der Herrschaft von Präsident Hugo Chávez immer mehr im Chaos; auch die Opposition bietet wenig Perspektiven. Die Kirche des zu 90 Prozent katholischen Venezuela hat sich in den vergangenen Monaten mehrfach mit eindringlichen Appellen zu Versöhnung und Dialog zu Wort gemeldet, hat aber am Erbe ihrer traditionellen Staatsnähe zu tragen.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden