Österreichs politische Fronten geraten wieder in BewegungWien bleibt Wien

Bei den Gemeinderatswahlen in Wien erlebte die FPÖ, in der Bundesregierung seit Frühjahr 2000 Koalitionspartner der ÖVP, einen massiven Rückschlag. Offensichtlich hat sie den Wechsel von der Protest- zur Regierungspartei nicht wirklich verkraftet. Die schwarz-blaue Koalition hat zwar einige Reformvorhaben angestoßen; aber tiefgreifende Reformen sind nach wie vor blockiert.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden