TansaniaDas Öl des „Propheten“

In Tansania sind mindestens zwanzig Menschen bei einem Ansturm auf ein angeblich wundertätiges „heiliges Öl“ in einem freikirchlichen Gottesdienst ums Leben gekommen. Sie wurden im Gedränge zu Tode getrampelt, nachdem der Anführer der Kirche das „gesegnete Öl“ auf den Boden geworfen hatte. In den letzten Jahren kam es immer wieder zu fragwürdigen Ritualen durch selbst ernannte „Propheten“. Der Anführer einer südafrikanischen Freikirche beispielsweise behauptet, Menschen zu heilen, indem er ihnen Insektenspray ins Gesicht sprüht. Südafrikas und Kenias Regierungen überlegen, gegen solche Praktiken vorzugehen.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.