Johannes EckertSonnengruß

Mönche sind Frühaufsteher, die den Morgen lieben. Die aufgehende Sonne ist für uns ein Symbol für Christus, den Auferstandenen, der die Nacht des Todes durchlaufen hat. Ihn erwarten wir in den frühen Morgenstunden mit den Vigilien und preisen ihn als neues Licht in den Lobgesängen, den Laudes. Aufgeweckt werden und aufstehen gehören also wesentlich zum Mönchtum. Freilich fällt dies Morgen für Morgen nicht immer leicht. Daher empfiehlt Benedikt seinen Mitbrüdern, dass sie sich gegenseitig behutsam ermuntern, wenn sie zum Gottesdienst aufstehen. Wir sollen uns auch im übertragenen Sinn gegenseitig zur Auferweckung und Auferstehung verhelfen. „Heute aufgerichtet sein“ ist ein Gemeinschaftswerk, bei dem unser Auferstehungsglaube tragend ist für jeden von uns.

Johannes Eckert in: „Im Heute leben“ (Verlag Herder, Freiburg 2020)

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.