Gebet unter der Dusche

Meine Taufe bedenke ich oft unter der Dusche. Ist es nicht herrlich, nach der Gartenarbeit oder der Radtour Erde und Schweiß gründlich abzuspülen? Morgens macht mich warmes oder sogar heißes Wasser und am Schluss immer auch möglichst kaltes erst richtig wach! Wenn die Taufe im Neuen Testament das „Bad der Wiedergeburt“ genannt wird: Hier kann ich das erleben. Und wenn mir dabei einfällt, was ich gestern (wieder mal) falsch gemacht habe, dann sage ich leise, wie in der Messe, wenn die Messdiener mir Wasser über die Hände gießen: „Herr, wasche ab unsere Schuld und von unseren Sünden mache uns rein.“

Gerhard Dane in: „Zuhause kannst du Gott begegnen“ (Butzon & Bercker, Kevelaer 2020)

Anzeige
Anzeige: Greshake

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.