HollandÄrzte gegen das Leben

Mehr als achtzig Prozent der Kinderärzte in Holland haben sich dafür ausgesprochen, unheilbar kranke Kinder zu töten, wenn die Betroffenen oder deren Eltern dies wünschen. Das geht aus einer mehrjährigen Untersuchung der Universität Groningen hervor. Derzeit ist in den Niederlanden die aktive Sterbehilfe für Kinder unter zwölf Jahren verboten. Weltweit ist sie nur in Belgien erlaubt.

Mehrere Politiker kritisierten die Forderung der Ärzte. „Wieder einmal besteht die Gefahr, dass die Grenzen für Menschen, die keine eigenständige Entscheidung treffen können, verschoben werden“, erklärte Kees van der Staaij. Seine calvinistisch geprägte „Reformierte Politische Partei“ erreichte jedoch bei Wahlen nie mehr als zwei Prozent.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.