USASanktionsmittel Sakrament

Der emeritierte Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen hat den Ausschluss von zwei amerikanischen Politikern vom Empfang der Kommunion kritisiert. Weil sie für eine Lockerung der Abtreibungsgesetze und eine Finanzierung des Eingriffs aus Steuermitteln gestimmt hatten, hatte der Bischof von Springfield im Bundesstaat Illinois den beiden Katholiken die Teilnahme an dem Sakrament verboten. Für Algermissen ist es auch bei politischen Differenzen keine gute Idee, „die Eucharistie zu Sanktionszwecken einzusetzen“. Einzelne Entscheidungsträger „an den Pranger zu stellen“, sei „nie eine gute Methode der Seelsorge“.

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.