Die Sprache Jesu

© Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde

© Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde

Ein aramäisches Evangeliar in kunstvoller Handschrift und das Vaterunser auf Aramäisch, in der Sprache Jesu, befinden sich jetzt im Andachtsraum des Bundestags. Vertreter des Bundesverbandes der Aramäer und der Aramäischen Gemeinden Berlins übergaben die Kostbarkeiten an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Die 494 Seiten umfassende Handschrift enthält Lesungen der vier Evangelisten nach dem Kalender der syrischen orthodoxen Kirche. Das Vaterunser ist ein kunstvoller Druck in altaramäischer Schriftform, dem sogenannten Estrangelo. Zudem überreichte die Delegation eine Kerze zum Gedenken an den Völkermord an den Armeniern, Aramäern und Griechen im Osmanischen Reich.

Der Bundesvorsitzende Daniyel Demir (2. v. r.) erinnerte daran, dass Aramäer insbesondere in Syrien und im Irak stark bedrängt sind. Das habe dazu geführt, dass viele in Deutschland eine neue Heimat gesucht und gefunden hätten. Dies werde durch die Präsenz der Handschriften in der Bundestagskapelle symbolisiert.

Anzeige
Anzeige: Greshake

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.