MissbrauchKritisch ohne Hysterie

Eine Selbstzerfleischung, wie man sie gegenwärtig in den kirchlichen Debatten über die Missbrauchskrise erlebt, trägt nicht zur Lösung der Problematik bei. Dies sagte der Würzburger Bischof Franz Jung beim diözesanen Priestertag. „Wenn es jenseits des Versagens Einzelner systemische Ursachen wie Selbstgenügsamkeit, Machtgefälle, trügerische Selbstsicherheit gibt, dann muss man mit aller Entschiedenheit hier ansetzen, um missbräuchliches Handeln zu unterbinden.“ Eine aufgeheizte Stimmung und Hysterie seien dabei jedoch keine guten Berater. Jung bezog sich unter anderem kritisch auf die Aussage des Hildesheimer Bischofs Heiner Wilmer, der Missbrauch von Macht stecke „in der DNA der Kirche“.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.