Kirchenrede mit Moralappellen – kein Interesse

Die Öffentlichkeit interessiert sich immer weniger dafür, was die Kirchen zu sozialen oder sonstigen gesellschaftlichen Themen erklären. Das beobachtet der frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Nikolaus Schneider. „Wir verlieren im Turbomodus“, so Schneider im „Kölner Stadt-Anzeiger“ über den rasanten Verlust an Ansehen und Einfluss der Glaubensgemeinschaften.

Der Grund seien die sexuellen Missbrauchsskandale. Bislang habe sich die Bevölkerung zumindest noch für Äußerungen der Kirchenleitungen interessiert. Jetzt aber wollten die meisten Menschen das „nicht einmal mehr hören“. An die Adresse der Kirchen gerichtet, heißt es: „Ihr solltet besser mal die Klappe halten! Ihr genügt ja bis in die höchsten Hierarchiestufen hinauf nicht einmal euren eigenen Normen.“

Anzeige: Gottes starke Töchter. Frauen und Ämter im Katholizismus weltweit. Hg: Julia Knop

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.