Engelbert GroßBeten geht nicht

Der Leib: ein einziger Schmerz.

Klinik.

Operation.

Station „Liegen“.

Liegen, liegen, nichts als liegen.

Ewig Zeit.

Zeit zum Grübeln.

Zeit zum Lesen.

Zeit zu beten.

Beten geht nicht.

Schmerz regiert.

Mir fällt nichts ein.

Von Liedern bloß der Anfang.

Ich fühle mich dumpf.

Stupide.

Geistlos.

Innerlich leblos.

Leer.

Ich schäme mich.

Mein Gott, was bin ich leer!

Leere Schale.

In der Klinik liegen, um zur leeren Schale zu werden?

Getöpfert von Gott?

Eine Schale, die Wörter nicht braucht?

Eine Schale für Gnade, für Geschenktes,

für Umarmendes, für Zärtlichkeit?

Eine Schale, die Gott mit sich selbst füllt?

Füllt sie sich?

Ich warte.

Gott, lass mich dich empfangen.

Ich warte.

Engelbert Groß

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.