SchweizWenn Frauen die Kirche verlassen

Der öffentliche Austritt von sechs bekannten Feministinnen aus der katholischen Kirche wird in der Schweiz nach wie vor heftig diskutiert. Die sechs Frauen, darunter zwei Theologinnen und eine frühere Nationalrätin, nannten als Grund für ihren Schritt das „anhaltende frauenfeindliche Verhalten von Klerikern und kirchlichem Lehramt“. Sie wollten nicht länger einer Institution angehören, die „Frauen aufgrund ihres Geschlechts aus der kirchlichen Hierarchie, der heiligen (Männer-)Herrschaft“, ausschließt.

Unterstützung erhalten die Frauen von vielen Seelsorgerinnen und Seelsorgern sowie den Theologen Edmund Arens, Leo Karrer und Silvia Schroer. Die Bischofskonferenz erklärte inzwischen, man wolle die sechs ausgetretenen Frauen zu einem Gespräch einladen.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.