Harald MartensteinZitat der Woche 50/2018

„Es ist ein Kinderspiel, abstrakt für Menschenliebe einzutreten. Mit realen Menschen ist es schwieriger, die besitzen immer Facetten, die man weniger mag. Es gibt natürlich eine Grenze, hinter der es unerträglich wird. Wer den Kontakt zum Vater abbricht oder ihn an Weihnachten allein lässt, nur weil dieser AfD wählt, ist jedenfalls kein guter Mensch.“

Harald Martenstein (Journalist, Autor, Kolumnist; im „Zeit-Magazin“)

Anzeige
Anzeige: Seewald Reform

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.