Die Freiheit eines Christen bei der Kommunion

Wie erbittert haben die Katholiken im ersten Halbjahr über die Eucharistie gestritten! Die überwältigende Mehrheit der deutschen Bischöfe wollte die Tür einen Spalt in Richtung Ökumene öffnen und evangelischen Partnern in konfessionsverbindenden Ehen erlauben, zur Kommunion zu gehen. Sieben Bischöfen gefiel das nicht, sie opponierten dagegen.

Dass es in der Praxis längst viel entspannter zugeht, wissen die meisten Kirchgänger. Selbst der Kirchenpräsident der evangelischen Kirche der Pfalz, Christian Schad, erzählte jetzt davon, dass er immer öfter zur Kommunion gehe. Es gebe zunehmend Priester, die ausdrücklich „alle getauften Christen zur Eucharistiefeier einladen“, sagte er. Wenn er derart unmissverständlich angesprochen werde, nehme er auch daran teil. Da wird die Freiheit eines Christenmenschen (Martin Luther) auf sympathische Weise greifbar.

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

>>> Bitte beachten Sie: Aufgrund von Wartungsarbeiten ist eine Newsletterbestellung im Moment leider nicht möglich. Am Samstag, den 27.2.2021, steht Ihnen diese Funktion ab 14 Uhr wieder zur Verfügung. Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. <<<

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.