Anzeige
Anzeige: Johannes Röser: Gott? Die religiöse Frage heute

Über diese Ausgabe

Kommentar

  • Plus S. 29-29

    Infantile GesellschaftUnreif

    Väter verlassen ihre Familie, pubertierende "Erwachsene" greifen Ärzte, Feuerwehrleute und Polizisten bei Noteinsätzen an, Parteimitglieder bestimmen anstelle des Volkes, welche Regierungskoalitionen gebildet werden dürfen.

Religiöser Leitartikel

  • Plus S. 29-30

    Christentum in der WeltWenn die Blasen platzen

    Manche meinen, man müsse sich das mit Jesus nur lange genug einreden, dann werde der Glaube schon wachsen. Aber hinter dem Evangelium steckt mehr als nur eine Filterblase.

Bildnachricht der Woche

Nachrichten

Für Sie notiert

Zeitgänge

  • Plus S. 31-32

    Religion in GedichtenWorte für die Nichtworte

    Zeitgenössische Gedichte finden weit weniger Aufmerksamkeit als Romane und Sachbücher. Wenn aber eine angesehene Zeitschrift zu ihrem 25-jährigen Bestehen „Religion im Gedicht“ behandelt, ist das nicht nur für religiös Glaubende von Belang.

Zitat der Woche

Wege und Welten

  • Plus S. 31-31

    Mystik im AlltagAn den Rändern

    Das Christentum entstand abseits der römischen Metropole, Jesus kam aus einem "Kaff", Papst Franziskus erinnert daran, woher die Christen kommen und wohin sie gehen sollten.

Berichte

  • Plus S. 34-34

    LeserdiskussionWir bitten dich, erhöre uns!

    Dass unser Beten oft zu trivial ist, einem magischen Gottesverständnis entspringt, war Thema unseres Kommentars „Fürbittenärgernis“ (CIG Nr. 50/2017, S. 553). Der Beitrag hat starke Reaktionen bei den Lesern ausgelöst.

  • Plus S. 35-35

    Kirche in der ModerneLob des Zeitgeistes

    Hermann Glettler ist Theologe, Künstler und Bischof von Innsbruck. Er plädiert für das „Unkontrollierbare“ als Inspiration des Glaubens.

  • Plus S. 35-35

    Neue VolksmusikHeimat-Klänge

    Der "Musikantenstadl" ist "out", doch bei jungen Leuten, die mit Lust die Welt kennenlernen, kehrt die Sehnsucht zurück nach Bergen und Seen, nach Herkunft und Geborgenheit.

Zum inneren Leben

Geistesleben

Die Schrift

Liturgie im Leben

Spiritualität

  • Plus S. 36-36

    Nichts soll dich verwirren

    Warum die Mystikerin Teresa von Avila trotz aller Zweifel am Menschen an Gottes Güte nicht zweifelte.

Autoren/-innen