Hammouda SabbaghSyriens Parlament steht ein Christ vor

Überraschend ist der syrisch-orthodoxe Christ Hammouda Sabbagh zum neuen Vorsitzenden des Parlaments in Damaskus gewählt worden. Diese Entscheidung deutete Patriarch Ignatius Aphrem II. als Zeichen dafür, dass unter dem Assad-Regime Christen gleichberechtigt seien und sich die vom Bürgerkrieg schwer gezeichnete Gesellschaft langsam normalisiere. Diese Wahl „sichert die harmonische Natur der Gesellschaft Syriens“, so der Patriarch. Sabbagh ist seit 1940 der erste Christ in diesem Amt.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.