AbwanderungIntelligenz-Abzug

Zwar brauchen „ärmere“ Länder ihre Fachkräfte selber dringend für die Entwicklung. Die Hochqualifizierten zieht es aber bevorzugt in die reicheren Nationen, weil sie dort besser verdienen und leben können. Wie die „Rheinische Post“ berichtete, kommt jeder Vierte, der im letzten Jahr als Spezialist über die sogenannte Bluecard eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland erhielt, aus Indien. Weitere Fachkräfte zogen aus China, Russland, der Ukraine und Syrien zu. Gerade letzteres Land ist nach dem dschihadistisch befeuerten Bürgerkrieg auf bestens ausgebildetes Personal für den Wiederaufbau angewiesen.

Mehr als 17000 Bluecards wurden 2016 ausgegeben, im ersten Halbjahr 2017 bereits 11000.

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.