Religiöse Ausflüge

„Gerne wäre ich ‚katholisch‘ im weltumfassenden Wortsinn, möchte aber auch ‚evangelisch‘ sein – im Versuch, mehr aus dem Evangelium zu leben. Und natürlich auch ‚orthodox‘ – im Sinn von rechtgläubig. Es freut mich, dass manche Schätze der Ostkirchen – etwa die Welt der Ikonen, Hymnen und des Herzensgebets – auch in unsere Kirche eindringen.“ Das erklärte Heinz Nußbaumer, Herausgeber der Zeitschrift „Furche“, über die Notwendigkeit religiöser Ausflüge im Interview mit dem „Sonntag“, der Kirchenzeitung in Kärnten.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.