ItalienKirche gegen Abschottung

Italien müsse sich schämen, wenn es auch nur einen einzigen Flüchtling abweise. Mit diesen Worten hat der Erzbischof von Florenz, Kardinal Giuseppe Betori, die neue Abschottungspolitik seines Landes kritisiert. Italien könne nicht behaupten, es sei in einem „Zustand der Armut“. Dass es auch unter der einheimischen Bevölkerung Bedürftige gibt, müsse vielmehr Anlass sein, eine gerechtere Verteilung der Güter insgesamt in Angriff zu nehmen. Der Innenminister Italiens, Matteo Salvini, hatte erklärt: „Wir können keinen Einzigen mehr aufnehmen.“

Anzeige
Anzeige: Haltepunkte

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.