Tomáš HalíkDynamisch

Es existiert ein Typ von Religion, der danach strebt, den Glauben, religiöse Sicherheiten und sogar Gott selbst zu besitzen, „den Glauben zu haben“. Ein anderer Typ von Religion sucht nicht danach, den Glauben zu besitzen, zu „haben“, sondern „im Glauben zu sein“. Fügen wir hinzu, dass dieses existenzialistische und dynamische Verständnis des Glaubens ein ununterbrochenes Suchen bedeutet, den Weg in die Tiefe; im Glauben zu sein bedeutet hier eher im Glauben zu schreiten als im Glauben zu stehen.

Es gibt sicher Augenblicke, in denen ein Mensch sagen muss: „Hier stehe ich und kann nicht anders.“ Aber es gibt auch Momente, in denen wir uns daran erinnern sollten, dass derjenige, der von sich sagte: „Ich bin die Wahrheit“, auch hinzufügte: „Ich bin der Weg und das Leben.“ Die Wahrheit des Glaubens ist nicht statisch, unbeweglich wie ein toter Stein, sondern sie ist ein Weg, sie ist dynamisch wie das Leben selbst.

Tomáš Halík (der am 1. Juni siebzig Jahre alt wird) in: „Glaube und sein Bruder Zweifel“ (Verlag Herder, Freiburg 2017)

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.