„Wir greifen Themen auf, die jede Fachkraft kennt“Ein Interview mit den Macherinnen des Instagram-Kanals @liveausderKITA

Sie begeistern Eltern und Fachkräfte mit ihren herzlich offenen und komischen Einblicken in die Kita-Welt. Arzu Aydemir und Tina Estel haben mit ihren Online-Videos einen Nerv getroffen. Trotz ernstem Hintergrund.

Wir greifen Themen auf die jede Fachkraft kennt
© privat

Arzu Aydemir und Tina Estel sind Kinderpflegerinnen aus München, die mit ihrem Instagram-Kanal „liveausderkita“ auf humorvolle Weise ihren Alltag in der Krippe zeigen, Eltern mit Tipps unterstützen und auf die Bedürfnisse von Kindern und Fachkräften aufmerksam machen.

Wie kamen Sie auf die Idee, mit „liveausderkita“ zu starten?

Uns ist während der täglichen Arbeit mit den Krippenkindern aufgefallen, dass wir oft nur wenig Wertschätzung erhalten. Wir haben deshalb beschlossen, unsere täglichen Aufgaben und Herausforderungen auf humorvolle und direkte Art mit allen zu teilen.
Wir drehen kurze Videos, sogenannte Reels, in denen wir alltägliche Situationen nachstellen und filmen. Wir greifen dabei Themen auf, die jede Fachkraft kennt: Die Suche nach dem fehlenden weißen Body in der Menge von unbeschrifteten weißen Bodys. Oder das Bild der entspannten Fachkraft im Garten, die in der Praxis aber ständig Sand aus ihren Schuhen schütten oder aus ihren Haaren entfernen muss.
Dabei sprechen wir natürlich auch ernste Themen an: Wir zeigen, was die Kinder für die ersten Tage in der Krippe brauchen, geben Einblicke in unsere Räumlichkeiten und schaffen damit eine Vertrauensbasis zu neuen Eltern, die uns erst mal über Instagram kennenlernen.

Gelingen Ihnen die Videos auf Anhieb?

Wir haben für unser erstes Video mindestens zwei Stunden gebraucht, weil wir es einfach nicht geschafft haben, ernst zu bleiben. Mittlerweile funktioniert das besser, wobei wir immer noch viel lachen. Am witzigsten für uns war das Video, in dem es darum geht, wie es in den ersten Monaten in einer neuen Kita ist und wie sich die Beziehungen mit der Zeit entwickeln.

Welches Feedback bekommen Sie von Eltern und Kolleg*innen?

Es kommen oft Eltern auf uns zu, die sich über den Perspektivwechsel freuen. Sie finden es erfrischend, aber auch interessant, diese Einblicke zu haben. Wenn sie ihre Kinder morgens abgeben und am Ende ihres Arbeitstages abholen, bleibt ihnen viel von dem Alltag der Mädchen und Jungen unbekannt. Sie wissen nicht, wie es den Kindern und uns geht, welche Aufgaben wir neben Wickeln, Schlafen und Spielen haben und wie umfassend und anstrengend dieser Beruf eigentlich ist. Diese Wissenslücken möchten wir füllen. Unsere Kolleg*innen sind unsere größten Fans und unsere Chefin ist richtig stolz. Sie erzählt allen von unserem Instagram-Account. Das freut uns sehr.

Fällt es Ihnen generell leicht, über Situationen zu lachen?

Ja. Dadurch, dass wir den gleichen Humor haben, können wir über alles lachen und sind da auch immer einer Meinung. Es kommt allerdings vor, dass unsere Kolleg*innen manchmal nicht verstehen, was wir gerade lustig finden. Im Kita-Alltag kommt es immer wieder zu Situationen, die einfach urkomisch sind oder die wir witzig darstellen können, deshalb machen uns die Videos so viel Spaß.

Was kommt als Nächstes?

Wir würden gerne mit einem eigenen Podcast für Eltern und Pädagog*innen starten, um über persönliche Erfahrungen und vieles mehr zu sprechen.

Anzeige
Anzeige: Meine Bibelgeschichten

Der Newsletter für Erzieher*innen und Leitungskräfte

Ja, ich möchte die kostenlosen Newsletter zum kindergarten heute Fachmagazin und/oder Leitungsheft abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.