NaturbauklötzePädagogisches Material selbst gemacht

Naturbauklötze - Pädagogisches Material selbst hergestellt
© Leslie Wegers, Bönningstedt

Idee

Langsam schwindet der Morgennebel vom Gewässer, ein paar Gänse fliegen vorüber und die letzten Tropfen Tau rutschen von den Grashalmen: Es ist wieder Mittwoch und die Krippenkinder eines Tagesmütter-Zusammenschlusses treffen sich zur regelmäßigen Naturgruppe. Auch heute sehen wir heruntergefallene Äste, entweder vom Wind heruntergeweht oder bei Baumsägearbeiten am Wegesrand gestapelt. Was könnten wir daraus machen? Schon häufiger haben wir festgestellt, dass die 2- bis 3-jährigen Krippenkinder gerne klopfen, schmirgeln, sägen und andere handwerkliche Tätigkeiten ausprobieren wollen. Wir beschließen, eigene Bauklötze aus Naturholz herzustellen.

Absicht

Die Kinder machen die Erfahrung, dass sie selbst etwas herstellen können, das hinterher zum Spielen dient. Sie erleben, wie ein Material direkt aus der Natur in ihr Spielzimmer kommt. Während der Herstellung dürfen sie die Klötze sägen und schmirgeln, wodurch ihre Feinmotorik geschult wird. Ebendiese brauchen die Kinder auch beim späteren Stapeln der eigenen Klötze.

Einsatz

Die Naturbauklötze können jederzeit im Freispiel und für Angebote eingesetzt werden. Auch wenn ein paar Klötze schief sind, lassen sie sich gut stapeln oder zu Brücken und Straßen verbauen. Die Naturbauklötze lassen sich natürlich auch mit gekauften Klötzen kombinieren. So haben wir eine bunte Mischung aus geraden und schiefen, runden und eckigen Klötzen. Mit unebener, rauer und glatter Oberfläche zum Erfühlen.

Herstellung

Wir begeben uns auf Sammeltour im Park und suchen am Wegesrand unter Gestrüpp, Büschen und Bäumen. Es dauert nicht lange und wir haben den ersten geeigneten Ast gefunden: Er ist hart und stabil. Direkt vor Ort sägen wir das erste Aststück ab. Eine Erwachsenenhand und eine Kinderhand halten zusammen die Säge: Vor und zurück, vor und zurück, ein kleines Stück ist schon geschafft. Das nächste Kind darf an die Säge. Gemeinsam schaffen wir es, den ersten Klotz abzusägen. Die Klötze lassen wir mindestens zwei Wochen auf der Fensterbank in der Einrichtung trocknen und schmirgeln die Sägekanten im Anschluss ab.

Material

gefundene Äste und Stöcke aus der Natur (unterschiedlicher Arten, Dicke und Länge), Kinderarbeitshandschuhe, kleine Baumsägen oder Puksägen, Schmirgelpapier.

Reaktionen

Bei der Herstellung war vor allem das Sägen eine beliebte Tätigkeit, die alle Kinder bei den Sammeltouren gereizt hat und bei der sie große Ausdauer gezeigt haben. Die fertigen Bauklötze werden von den Kindern gerne ausgepackt und in das Spiel miteingebunden.

Tipp

Die abgeschmirgelten Klötze können mit unterschiedlichen farbigen Holzlasuren bearbeitet werden. Im Baumarkt gibt es für Spielzeug geeignete Holzlasuren und Lacke nach DIN-Norm (speichelfest), sodass auch Kleinstkinder damit spielen können.  

Der Fachmagazin-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter von kindergarten heute abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.