Anzeige
Umfrage: Ihre Meinung zur Gottesfrage
Herder Korrespondenz 76. Jahrgang (2022) Nr. 10/2022

Über diese Ausgabe

Auftakt

  • Papst Franziskus
    Plus S. 1

    Viel beschworener Dialog

    Man mag das interreligiöse Treffen in Kasachstan mit guten Gründen kritisch sehen. Doch es ist richtig, dass auch der Papst die Gesprächskanäle offen hält.

Leitartikel

  • Vollversammlung Synodaler Weg
    Plus S. 4-5

    Synodalität lernen

    Während seiner vierten Vollversammlung stand der Synodale Weg kurz vor dem Scheitern. Auch wenn er fortgesetzt wurde: Es ist noch viel zu tun, bis Wege für mehr Partizipation in der katholischen Kirche gebahnt sind – das gilt nicht zuletzt für die Bischöfe.

Kleine Anfrage

  • Der Felsendom in Jerusalem
    Plus S. 56

    „Konflikt- und Friedenspotenzial“

    Die ehemalige deutsche Botschafterin in Israel, Susanne Wasum-Rainer, blickt auf vier Jahre in einer der religiös aufgeladensten Regionen der Welt zurück. Die Fragen stellte Hilde Naurath.

Gastkommentar

  • Ein Kind isst etwas
    Plus S. 6

    Es fehlt der politische Wille

    Der Hunger auf der Welt kann beendet werden. Wir wissen, wie es geht und was es kostet. Den Worten müssen endlich Taten folgen.

Kommentar

Porträt

  • Marco Schrage
    Plus S. 8

    Marco Schrage: Der Neue in Rom

    Seit September ist Marco Schrage im „Staatssekretariat des Heiligen Stuhls“ in der „deutsch-sprachigen Abteilung der ‚Sektion für allgemeine Angelegenheiten‘“ tätig.

Aktuell

  • Eine Frau hält ein Schild in die Luft
    Plus S. 9-10

    Synodaler Weg: Kleiner Erfolg in der Frauenfrage

    Nachdem bei der vierten Vollversammlung des Synodalen Wegs der Text zum Thema Sexualmoral mit Aplomb durchgefallen ist, wurden immerhin sowohl das modifizierte Votum zu Frauen in Diensten und Ämtern als auch einige weitere Handlungstexte beschlossen – und die Verstetigung des Synodalen Wegs.

  • Albrecht von Boeselager
    Plus S. 11-12

    Malteser: Die Geister, die er rief

    Lange Zeit hatte es den Anschein, als würde der Vatikan bei seinen Eingriffen in den Malteserorden ganz im Sinne des deutschen Großkanzlers Albrecht von Boeselager agieren. Doch nun musste Boeselager zusammen mit der ganzen Ordensregierung den Hut nehmen. Und die neuen, vom Vatikan oktroyierten Ordensregeln erlauben es seinen Gegenspielern, zukünftig durchzuregieren.

Blickpunkt

Forum

  • Plus S. 45-46

    Metropolit Hilarion und die russische EmigrationKein Exil

    Nach der Abberufung des ehemaligen Außenamtsleiters des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion, greift die Behauptung, er befinde sich aufgrund seiner zurückhaltenden Äußerungen mit Blick auf den Ukrainekrieg im Exil, zu kurz.

  • Hörsaal
    Gratis S. 47-50

    Zum Streit um die Analytische TheologieUnter Verdacht

    Ist die Analytische Theologie ethisch und politisch blind, wie Margit Wasmaier-Sailer meint? Oder handelt es sich sogar um ein neo-konservatives Unterwanderungsprojekt, wie andere Kritiker insinuieren? Eine Entgegnung.

Nachrichten

Feuilleton

Interview

Essays

  • Abstimmung bei der Vollversammlung des ÖRK
    Plus S. 28-29

    Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in KarlsruheEklat abgewendet

    Zum ersten Mal tagte die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen auf deutschem Boden. Die Resolutionen zu Israel und zum Umgang mit der Russisch-Orthodoxen Kirche standen im Fokus der Aufmerksamkeit. Während bei der einen ein Eklat abgewendet werden konnte, blieb die andere hinter ihren Möglichkeiten.

  • Briefpapier und ein Stift
    Plus S. 30-32

    Die Musterbriefe zur Reaktion auf den KirchenaustrittKörperschaft Christi

    Seit zehn Jahren empfiehlt die Deutsche Bischofskonferenz, Ausgetretenen ein „pastorales Schreiben“ zu schicken. Aktuelle Schreiben von Priestern und die Reaktionen darauf zeigen unvereinbare Auffassungen von „Kirche“ zwischen ekklesiologischer Gestalt und theologischer Verortung. Eine Bestandssichtung.

  • Medizinische Utensilien
    Plus S. 39-41

    Theologie der HeilungVerwundungen des Menschen

    Die Bedeutung von Gesundheit hat sich seit biblischen Zeiten fundamental geändert – und somit der Umgang mit ihr. Nicht mehr Gott soll von Leid erlösen, sondern Medizin und digitale Technologie. Impulse für eine Theologie der Heilung aus der Tradition, die im Kontrast zur Gegenwartskultur steht.

  • Landkarte von Afrika
    Plus S. 42-44

    Der Kampf gegen sexuellen Missbrauch in AfrikaErnstfall der Inkulturation

    Gewalt und sexueller Missbrauch an Kindern und Frauen sind in Afrika ein großes Problem. Importierte patriarchale Strukturen haben vormalige Schutzmechanismen zerstört und gleichzeitig autoritäre Einstellungen befördert. Die Kirche muss die Perspektive der Betroffenen einnehmen und sie unterstützen.

Rezensionen

Autoren/-innen