Die Ehe im Kontext der Pluralität heutiger PartnerschaftsformenEine Art Freundschaft

Die Ehe braucht die Diskussion um die rechtliche Gleichstellung mit anderen Lebenspartnerschaften nicht zu fürchten, wäre sie doch auch darin noch Maßstab und Bezugspunkt in der Gesellschaft heute. Zu dieser Schlussfolgerung kann man gelangen, wenn man die Ehe als eine besondere Art Freundschaft erschließt und dabei – nicht von ungefähr – zentrale Inhalte des christlichen Glaubens in neuer Weise anspricht.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden