Der 32. Deutsche Evangelische Kirchentag in BremenDer Krise trotzen

Der Bremer Kirchentag wurde vor dem Hintergrund der gegenwärtigen wirtschaftlichen Situation mehr von Nachdenklichkeit als Protest geprägt. Mit einer insgesamt heiteren Grundstimmung trotzte er dennoch der Krise, nicht zuletzt durch die Besinnung auf Glaubensthemen. Ein Jahr vor dem Zweiten Ökumenischen Kirchentag spielten dabei die Beziehungen zwischen den Konfessionen nur eine untergeordnete Rolle.

Anzeige: In der Tiefe der Wüste. Perspektiven für Gottes Volk heute. Von Michael Gerber

Diesen Artikel jetzt lesen!

Registrierte Nutzer/-innen können diesen Artikel kostenlos lesen.

Jetzt registrieren

Sie haben bereits ein Konto? Anmelden