Parteien und Kirche nach den Parlamentswahlen in ItalienDer starke Mann heißt Berlusconi

Silvio Berlusconi ist der klare Sieger der italienischen Parlamentswahlen Mitte April. Seine Taktik unter der Vorgängerregierung Prodi erwies sich als erfolgreich; diese war schon mit schweren Geburtsfehlern behaftet. Die Kirche steht vor der Wahl, ihr öffentliches Auftreten der Spitze der Bischofskonferenz zu überlassen oder die Rolle der Laien wieder zu aktivieren.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden