Ein Gespräch mit Hans Maier über Europa und das Christentum„Es fehlt ein gemeinsames Europagefühl“

Ende März wird das fünfzigjährige Jubiläum der Römischen Verträge gefeiert. Auch die Kirchen werden sich dabei zu Wort melden. Aber was bedeutet das Christentum heute noch für das vereinte Europa? Darüber sprachen wir mit Hans Maier, zuletzt Inhaber des Münchner „Guardini-Lehrstuhls“ für christliche Weltanschauung, Religions- und Kulturtheorie. Die Fragen stellte Ulrich Ruh.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden