Die israelische Zivilgesellschaft und der NahostkonfliktGordischer Knoten

Nahezu täglich ist Israel in den Nachrichten – ohne dass die Berichterstattung über palästinensische Selbstmordanschläge und Strafaktionen des israelischen Militärs mit den jeweils zu beklagenden Opfern wesentlich hinausginge. Wie positioniert sich Israels Zivilgesellschaft angesichts der Spirale der Gewalt? Welche Rolle spielt dabei die Religion?

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden