Zum Stand der Diskussion über die Religionskritik Thomas RustersUnverwechselbares Christsein?

Ein gutes Jahr nach ihrem Erscheinen hat Thomas Rusters Streitschrift „Der verwechselbare Gott“ bereits für viele Diskussionen gesorgt. Michael Bongardt, Professor für Systematische Theologie an der Freien Universität Berlin, zieht ausgehend von einer Tagung auf der Burg Rothenfels eine Zwischenbilanz.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Registrierte Nutzer/-innen können diesen Artikel kostenlos lesen.

Jetzt registrieren

Sie haben bereits ein Konto? Anmelden