Wir brauchen eine familienorientierte GesellschaftspolitikNoch nicht zu spät

Die Auswirkungen der extrem niedrigen Geburtenrate in Deutschland dringen immer deutlicher ins allgemeine Bewusstsein. Es führt kein Weg an einer umfassend konzipierten Familienpolitik vorbei, die für mehr Chancengleichheit für Paare mit mehreren Kindern sorgt und die Hemmschwellen gegenüber einer Entscheidung für Kinder senkt. So die These von Max Wingen, früherer Ministerialdirektor im Familienministerium und Professor für Bevölkerungswissenschaft und Familienpolitik, Verfasser zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Themengebiet.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden