Katholiken und Hindus in IndienZwischen Gewalt und Toleranz

Das Christentum in Indien ist zweitausend Jahre alt. Dennoch gibt es Hindugruppen und -organisationen, die die indischen Christen als Fremdkörper betrachten. Auch in den letzten Monaten kam es wieder zu Gewalttaten gegen christliche Einrichtungen. Der Geist der Toleranz und des Dialogs zwischen den Religionen ist in Indien aber nach wie vor lebendig.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Registrierte Nutzer/-innen können diesen Artikel kostenlos lesen.

Jetzt registrieren

Sie haben bereits ein Konto? Anmelden