Auf der Straße Demokratisch vereint

Mehr als eine Million Menschen haben am vergangenen Wochenende in ganz Deutschland gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus und für eine offene Gesellschaft demonstriert.

In mehreren Städten mussten die Kundgebungen, wie hier in Hamburg, wegen Überfüllung vorzeitig beendet werden. Spitzenreiter waren die Demos in München und Berlin, wo nach Polizeiangaben jeweils bis zu 100.000 Menschen zusammenkamen – die Veranstalter schätzten sogar über das Doppelte. Zu den Protesten hatten parteiübergreifende Bündnisse, Unternehmer-Vereine und mancherorts auch die Kirchen aufgerufen. Auslöser waren die jüngst bekannt gewordenen Vertreibungspläne Rechtsradikaler. Als wichtiges Zeichen gilt, dass Menschen auch in den AfD-Hochburgen Ostdeutschlands sowie im ländlichen Raum auf die Straßen gingen. Dabei war die Beteiligung im Verhältnis zur Einwohnerzahl in kleineren Städten besonders hoch. (Foto: Stephan Wallocha / picture alliance / epd-Bild)

Anzeige: Warum ich an Gott glaube. Von Gerhard Lohfink

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.