Aus dem Vollen

Eine Aktion muss nicht immer brandneu sein, um den Puls der Zeit zu treffen. Gegenwärtig sorgt die Handelskette Edeka mit einem Video für Aufsehen, das sie bereits vor einigen Jahren veröffentlicht hatte.

Für den Spot wurden aus einem Supermarkt alle Produkte entfernt, die nicht vollständig in Deutschland produziert werden. Kunden irren verwundert durch die leeren Regale. Hier ein einsamer Stapel Tortenböden, dort einige Gläser eingemachte Würstchen, auch in der Gemüseabteilung finden sich ein paar Lebensmittel. Ansonsten gähnende Leere. „Bier haben wir noch einiges, davon gibt es ja in Deutschland zum Glück viel“, kommentiert ein Verkäufer.

In Zeiten, in denen rechte Parolen an Zustimmung gewinnen, wolle man ein Zeichen für Vielfalt setzen, betont Edeka. Auch andere führende Ökonomen warnen vor den standortschädigenden Auswirkungen einer möglichen Regierungsbeteiligung der AfD. Sie würde Fachkräfte und Investoren abschrecken.

Für Vielfalt steht auch der CIG – politisch wie inhaltlich: vom Gedenken an die NS-Opfer über die wiederkehrende Fragen eines zeitgemäßen Glaubens bis hin zum Ökumenischen Bibelsonntag.

Anzeige: Mein Tumor, meine Filme und mein neues Leben auf Zeit von Max Kronawitter

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.