Anzeige
Anzeige: Franz Alt - Frieden ist NOCH IMMER möglich
CHRIST IN DER GEGENWART 74. Jahrgang (2022) Nr. 46/2022

Über diese Ausgabe

Kommentar

  • Gratis S. 1

    EditorialNovember

    Wie früh es jetzt wieder dunkel wird! Klar, das ist der Jahreslauf, der nach der Zeitumstellung nur vergleichsweise plötzlich spürbar wird. Doch auch wenn ich mir das rational so erkläre, dauert es in jedem Herbst etwas, bis ich mich emotional darauf eingestellt habe.

  • Gratis S. 2

    7 Momente aus 7 TagenGoodbad news

    "Ich hab ’ne gute Nachricht und ’ne schlechte auch / Zuerst die schlechte: Wir zerfall’n zu Staub / Wir werden zu Asche, kehren in das Nichts / Zurück, aus dem wir alle einst gekommen sind. / Und jetzt die gute: Heute nicht / Es bleibt noch Zeit für dich und mich.“

Religiöser Leitartikel

Bildnachricht der Woche

  • Gratis S. 1

    Installation des Künstlerkollektivs "Projektil"Schöpfungs- Licht

    Tohuwabohu: Aus dem urzeitlichen Chaos keimt durch Gottes Befehl Ordnung hervor. So erzählt das erste Buch der Bibel die Entstehung der Welt – Genesis. Diesen Titel trägt auch eine Videoinstallation des Schweizer Künstlerkollektivs Projektil, die seit Freitag und noch bis Mitte Januar in der Regensburger Sankt-Ulrich-Kirche zu sehen ist.

Zeitgänge

Zitat der Woche

Wege und Welten

  • Plus S. 4

    Mystik im AlltagSitzstreik

    Es bräuchte gar keine Anschläge auf Kunstwerke oder gar die ungewollte Gefährdung von Menschen, schon die Selbstbezeichnung "Letzte Generation" lässt etwas von dem Notschrei der Klima-Aktivisten ahnen. Wenn es so weitergeht, geht es bald nicht mehr weiter: Alarmstufe Eins!

Berichte

Zum inneren Leben

Filme

Geistesleben

Leben

Die Schrift

Liturgie im Leben

  • Plus S. 8

    Umgang mit Sterben und TodMemento mori

    Junge Menschen, die stundenlang Computerspiele zocken, sind ein Schreckensszenario für etliche Eltern und Pädagoginnen und Pädagogen. Dennoch gehört es zur Lebenswelt vieler Heranwachsender. In der (religions-)pädagogischen Fachwelt rücken inzwischen auch Erkenntnisse und Fähigkeiten in den Blick, welche die jungen Leute bei diesen Spielen erwerben. Ein Beispiel ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit, dem eigenen Tod.

Leserbriefe

Autoren/-innen

  • Jantzen, Annette

    Annette Jantzen

    Annette Jantzen, geboren 1978, Dr. theol., ist Pastoralreferentin im Bistum Aachen und tätig im Bereich der Jugendverbandsarbeit und der Frauenseelsorge. Sie studierte katholische Theologie in Bonn, Jerusalem, Tübingen und Strasbourg und schrieb ihre Promotionsschrift über Priester im Ersten Weltkrieg. Als Frauenseelsorgerin startete sie den Blog www.gotteswort-weiblich.de.

  • Fuchs, Gotthard

    Gotthard Fuchs

    Dr. phil., Priester und Publizist, Wiesbaden; Veröffentlichungen zu Theologie, Spiritualität, Religionspädagogik.

  • Günther, Hans-Werner

    Hans-Werner Günther

    Oblate des heiligen Franz von Sales, Exerzitienbegleiter, Logotherapeut und Autor; Schriftleiter der Ordenszeitschrift "Licht", Eichstätt.

  • Helmchen-Menke, Heike

    Heike Helmchen-Menke

    Dipl.-Theol., Referentin für Elementarpädagogik der Erzdiözese Freiburg am Institut für Religionspädagogik, Dozentin und Buchautorin.

  • Schilling, Heinz

    Heinz Schilling

    Heinz Schilling, geb. 1942, ist em. Professor für Europäische Geschichte der frühen Neuzeit an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zahlreiche, bahnbrechende Publikationen zur Geschichte der Frühen Neuzeit und dem Verhältnis von Gesellschaft, Politik und Religion.

  • Beck, Johanna

    Johanna Beck

    Johanna Beck, geb. 1983, ist Literaturwissenschaftlerin und angehende Theologin. Als Mitglied des DBK-Betroffenenbeirats arbeitet sie seit Anfang 2021 auch beim Synodalen Weg mit und engagiert sich öffentlich für die Aufarbeitung des sexuellen und geistlichen Missbrauchs in der katholischen Kirche. Johanna Beck lebt mit ihrer Familie in Stuttgart.

  • Vogt, Markus

    Professor Markus Vogt

    Markus Vogt, geb. 1962, Dr. theol., Professor für Christliche Sozialethik an der Universität München; 1992-1995 wiss. Mitarbeiter im Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung; 2000-2006 Koordination des Fachbereichs Umwelt beim Rat der Europäischen Bischofskonferenzen; seit 2016 Mitglied des Sachverständigenrates Bioökonomie der Bayerischen Staatsregierung. Mitglied/Fachberater zahlreicher weiterer einschlägiger kirchlicher und wissenschaftlicher Gremien. Vogt war maßgeblich daran beteiligt, die Christliche Sozialethik an das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit heranzuführen und das Sozialprinzip Nachhaltigkeit zu formulieren. 2017 erhielt er für seine Arbeit „Prinzip Nachhaltigkeit“ den Internationalen Preis der Päpstlichen Stiftung Centesimus Annus Pro Pontifice.

  • Kempis, Stefan von

    Stefan von Kempis

    leitet die deutschsprachige Abteilung bei "Vatican News". Er studierte in Bonn, Freiburg und Paris Geschichte und Theologie sowie in Rom und Kairo Islamwissenschaften. Mehrere Bücher über Papst Benedikt XVI. und Franziskus stammen aus seiner Feder. Er wohnt in Rom, ist mit einer Spanierin verheiratet und hat zwei Kinder.