EditorialNovember

Wie früh es jetzt wieder dunkel wird! Klar, das ist der Jahreslauf, der nach der Zeitumstellung nur vergleichsweise plötzlich spürbar wird. Doch auch wenn ich mir das rational so erkläre, dauert es in jedem Herbst etwas, bis ich mich emotional darauf eingestellt habe.

Mit der Dunkelheit, dem Vergehen in der Natur, werden wir auf unsere eigene Endlichkeit gestoßen. Zwar gilt: „Gestorben wird immer“, wie Wenzel Widenka treffend in seinem Zeitgang schreibt. Aber im November denken wir eben öfter daran, und nicht ohne Grund nennen wir ihn ja den Totenmonat. Diese Gedanken sollen uns nicht niederdrücken, jedoch einer gewissen Ernsthaftigkeit Raum geben: Unser Leben ist einmalig und verlangt uns zuweilen auch letztgültige Entscheidungen ab.

Stichwort: Sich entscheiden müssen ... Nicht wenige, selbst aus dem inner circle unserer Gemeinden, treibt die Frage um, ob sie mit gutem Gewissen in der Kirche bleiben können. Mit unserem aktuellen Sonderdruck bieten wir eine Grundlage für die eigene Meinungsbildung wie für die Diskussion mit anderen. Schön, dass das Heft bei Ihnen auf so reges Interesse stößt!

Anzeige
Anzeige: Der Papst der Bücher. Schlüsseltexte zum Denken Benedikts XVI. von Benedikt XVI., Manuel Herder

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.