Stefan Reimund SengeWorte im Sand

So viele unbenutzte Worte gibt es noch für Dich: Berge, Flüsse, unzählbare Enziane aus Tirol und Anemonen und Nektarvögel vom Berg der Seligpreisungen in Israel, der Andromeda-Nebel im Weltall und die Schwarzen Löcher. Überall steckst Du drin, überall eine Krume vorstellbarer oder erträumter Wirklichkeit, und überall vielleicht eine Andeutung von Beziehung…

Auch ich nehme mir heraus, Worte für Dich zu finden und zu erfinden, ein spannendes Unterfangen für mehr als ein Leben. Ich vergesse nicht, dass Du selbst einmal in den Sand geschrieben hast, und was gäben wir Menschen dafür, wenn wir nur einen winzigen Strich Deines In-den-Sand-Schreibens entziffern könnten.

Stefan Reimund Senge in: „Nachttagebuch“ (Edition Maya, Bingen 2022)

Anzeige: Meine Hoffnung übersteigt alle Grenzen. Ein Gespräch über Leben und Glauben. Von Philippa Rath und Burkhard Hose

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.