Geschichte der Behinderung aus christlicher SichtDie ewige Schuldfrage

Wer blind, taub oder lahm geboren wird, ist von Dämonen besessen, verflucht, von Gott gestraft. Solche Vorstellungen hielten sich hartnäckig in der Menschheitsgeschichte – und wirken bis heute nach.

In der Antike waren Menschen mit Behinderung allgegenwärtig. In der Bibel kommen sie fast nur vor, um geheilt zu werden.
In der Antike waren Menschen mit Behinderung allgegenwärtig. In der Bibel kommen sie fast nur vor, um geheilt zu werden.© Foto: Nicolas Colombel „Heilung der Blidgeborenen“

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

4 Hefte + 4 Hefte digital 0,00 €
danach 59,50 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 22,10 € Versand (D)

4 Hefte digital 0,00 €
danach 55,50 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden