Pastoralreferent Jürgen KaufmannWie Jesus handeln

Jesus handelt so, wie Gott handelt. Beider Handeln ist identisch. Wenn sich Jesus also der Randgruppen der Gesellschaft nicht nur annimmt, sondern sie sogar in seine Mitte holt, wenn er Regeln und Konventionen bricht, sofern sie nur Blendwerk sind und dem Menschen in der konkreten Situation schaden, heißt dies: Genau das ist Gottes Wille. Ebenso heißt das: Jeder Mensch, der im Sinne Jesu fühlt, denkt, spricht und handelt, darf sich Gottes Sohn beziehungsweise Gottes Tochter nennen. Weil Gott sein „Wohlgefallen“ an ihm gefunden hat.

Jürgen Kaufmann, Pastoralreferent an der Offenen Kirche Sankt Klara/Katholische City-Seelsorge Nürnberg in: „Die Bibel, Tag für Tag“ (Verlag Katholisches Bibelwerk, Stuttgart 2020)

Anzeige: Gottes starke Töchter. Frauen und Ämter im Katholizismus weltweit. Hg: Julia Knop

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.