NaturwissenschaftPatent der Affen

Das Europäische Parlament hat zwei Patente auf gentechnisch manipulierte Menschenaffen für ungültig erklärt. Damit sind zum ersten Mal Ansprüche auf veränderte Lebewesen aus ethischen Gründen aberkannt worden. Affenforscherin Jane Goodall hatte sich für diese Reform des Patentrechts eingesetzt. In dem Urteil sieht sie ein Signal, Tiere nicht „nur als Werkzeug der Forschung zu sehen“, wird sie in der „Badischen Zeitung“ zitiert. Im konkreten Fall ging es um Affen, denen Insekten-DNA eingepflanzt wurde und die bei der Entwicklung von Krebstherapien eingesetzt werden sollen. Neben Labortieren könnte das Urteil auch landwirtschaftliche Nutztiere betreffen, auf die ebenfalls Patente angemeldet werden konnten. red

Anzeige
Anzeige: Haltepunkte

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.